Zum Inhalt springen

Tage der Orientierung

Tage der Orientierung

Was sind Orientierungstage?

Orientierungstage sind eine Form kirchlicher Jugendarbeit, um Schülern und Schülerinnen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Die Themen, Anfragen und Problemestehen im Vordergrund.

Das Thema der Orientierungstage bestimmt die Klasse in der Regel selbst. Ein oder mehrere VertreterInnen des Vorbereitungsteams erarbeiten in einer Schulstunde gemeinsam mit der Klasse das Thema der Orientierungstage, erklären den Ablauf, beantworten Fragen und stehen auch den Lehrkräften für Rückfragen zur Verfügung.
Bei den Methoden der außerschulischen Jugendbildung kommen unterschiedlichste Medien zum Einsatz.
Unsere Erfahrung zeigt, dass die SchülerInnen sich freier äußern, wenn die LehrerInnen während des regulären Programms nicht mit anwesend sind. Deshalb sind die Lehrkräfte in der Regel nicht beim Programm anwesend.

Die begleitenden Lehrkräfte sind „nur“ für die Aufsicht außerhalb des regulären Programms zuständig. Dazu gehört die Nachtaufsicht, die Einhaltung der Hausregeln, die Sorge für die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes und die Aufsicht über die SchülerInnen falls diese nicht mehr am Programm teilnehmen können (Krankheit, päd. Entscheidung des Teams).

Die Orientierungstage werden mit den SchülerInnen ausführlich reflektiert. Die Ergebnisse werden den Lehrkräften zur Weiterarbeit mitgeteilt.

Ziele

Unsere Ziele sind die Verbesserung der Klassengemeinschaft, die intensive Auseinandersetzung mit dem gewählten Thema, die Auseinandersetzung mit Fragestellungen, anderen Meinungen und das Hinterfragen der eigenen Einstellung.

Wichtig sind uns das Kennenlernen der (Klassen-)gemeinschaft im außerschulischen Kontext, das Kennenlernen und Erleben von Entspannungs- und Reflexionsmethoden und das Bearbeiten von (erlebnis-)pädagogischen Aufgabenstellungen.

Wir werden uns mit ethischen, religiösen und moralischen Fragen auseinandersetzen, Kooperations- und Teamaufgaben lösen und die sozialen Kompetenzen (Schlüsselqualifikationen) der Teilnehmer und Teilnehmerinnen erweitern. Wir bieten Anregungen und Hilfen für die Entfaltung des individuellen und sozialen Lebens und unterstützen die ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit.

Leistungen und Preise

Dauer der Orientierungstage

2,5 Tage (Montag bis Mittwoch oder Mittwoch bis Freitag)

Preise

Die Lehrerplätze sind nicht mehr im Preis enthalten und müssen gesondert abgerechnet werden. Die Preise beziehen sich immer auf eine Klasse:

  • für 13-15 Schüler*innen: 115 € pro Schüler*in
  • für 16-20 Schüler*innen: 115 € pro Schüler*in
  • áb 21 Schüler*innen: 110 € pro Schüler*in

Leistungen

  • Schulbesuch im Vorfeld
  • Durchführung des Programms durch ein qualifiziertes Team aus 2-3 TeamerInnen mit mindestens 12 Arbeitsstunden.
  • Vollpension für 2 Verpflegungstage (ohne Nachmittagsimbiss)

Nicht im Leistungsumfang

  • Aufsichtspflicht außerhalb des Programms
  • Organisation und Finanzierung der Anreise

Zuschüsse

Die kath. und ev. Kirchen gewähren einen großzügigen Zuschuss für die Gestaltung von Orientierungstagen. Sie bekommen von uns für die Anträge den kompletten Programmablauf zur Verfügung gestellt.

Wir bitten Sie jedoch zu beachten, dass die Zuschussgewährung einige Wochen in Anspruch nimmt und für diese Zeit eine Zwischenfinanzierung gesichert werden muss.

Informationen

Sind Sie interessiert oder haben Sie Fragen? Gerne stellen wir Ihnen unser Konzept persönlich vor und beantworten alle Fragen rund um die Orientierungstage. Bitte setzen Sie sich dazu rechtzeitig mit uns in Verbindung. 

Kontaktdaten

Kathrin Ritter - Hausleitung
Dr. Karl Braun Str.1
96358 Teuschnitz

Tel.: 09268-91316-0
Fax: 09268-91316-19

Die Tage der Orientierung werden in Kooperation mit dem Referat Schülerseelsorge durchgeführt. Auch hier ist eine Anfrage möglich.

Joachim Waidmann - Referent für Schülerseelsorge
Kleberstr. 28
96047 Bamberg

Tel.: 0951 – 8688-42
Fax: 0951 – 8688-66
E-Mail: schuelerseelsorge@eja-bamberg.de 
Internet: www.schuelerseelsorge.de